www.mcc-rotweiss.de

Der MCC rot-weiß 1959 e.V. wünscht
den Prinzenpaaren, groß und klein,
alles Gute und viel Erfolg
in der Session 2015/2016!

 ---------------------------------------------------------

!!! der MCC bei Facebook !!!  

hier findet Ihr auch die aktuellen Veranstaltungshinweise

--------------------------------------------------------

!!! Showtanzinformationen des MCC !!!
bei Facebook
 

--------------------------------------------------------

Geänderter Web-Auftritt

Liebe Freunde des MCC,

der Torsten wird bald einen neuen Internetauftritt
für Euch einrichten. Da alles auf ein neues Programm umgestellt wird, habe ich diese Adresse gekündigt.

Das bedeutet: schon jetzt können die Fotoalben
nicht mehr aufgerufen werden und
diese web-Adresse wurde auf 5 Seiten gekürzt.

Aktuelle Informationen erhaltet Ihr über die oben genannten Facebook-Adressen!

Viele Grüße, Frank 

-----------------------------------------------------------------


Der MCC rot-weiß 1959 e.V. stellt sich vor:

Als fünf Jecken der Ersten Mülheimer Karnevalsgesellschaft 1959 beim Kinderkarneval in der Nachbarstadt Duisburg versehendlich als Gäste von der Karnevals-Gesellschaft Rot-Weiß vorgestellt werden, kommt ihnen eine närrische Idee in den Kopf. Wenn wir schon so begrüßt werden, gründen wir auch eine Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß.

Aus der Laune wurde Ernst, und am 23. Nov. 1959 der Mülheimer Carnevals Club (MCC) Rot-Weiß.

Die fünf Gründungsmitglieder Werner und Manfred Rentmeister, Friedel Rommes, Günter Hoemke und Präsident Stefan Tojanowski blieben nicht lange alleine. Schon zur ersten Prunksitzung im "Schützenhof" an der Prinzess-Luise-Strasse kamen 1960 rund 300 närrische Gäste, die wissen wollten, was die neue Gesellschaft zu bieten hatte und das war nicht wenig.

Karnevalistische "Eigengewächse" wie die Sänger und Bütten-redner Helmut Timm, Friedhelm Tackenberg und Matthias Klöckner sorgten für Stimmung und nahmen auch die mölmsche Politik aufs Korn. "Weil es bei uns familiär zuging, haben wir damals schnell Mitglieder gewonnen", erinnerte der Programmleiter des MCC, Herbert Rudolph. Getragen vom Engagement ihrer jecken Mitglieder nahm der MCC einen raschen Aufschwung.

In der Session 1962/63 traten sieben MCC - Mädels als erste Tanzgarde auf. Mit einem eigenen Fanfarenzug galt beim MCC ab 1969 das Motto "Mehr Musik wagen".

Ende der 60er Jahre hoben die Rot-Weißen zusammen mit den Mölmschen Holtköpp in der Stadthalle das "Fest der Feste" aus der Taufe, das inzwischen zu einem Highlight des Mülheimer Karnevals gilt. Seit 1974 wird das Fest der Feste (FEdeFE) im Alleingang des MCC veranstaltet. Seit 1996 ist der Spielmannszug "In Treue Fest" mit dabei.

Ein weiteres großes  Fest wird an Altweiber-Donnerstag (Herzball) vom MCC Rot-Weiß ausgerichtet. Diese Veranstaltung hat großen Anklang bei den Mülheimer Närrinnen.

Seit mehreren Jahrzehnten engagiert sich der MCC auch mit seinem Senioren-Karneval im Wohnstift Raadt, dem Marienhof-Altenwohnheim und der Altstadtgemeinde Scharpenberg.

Und selbstverständlich sind wir Mitglied im Hauptausschuss Gross-Mülheimer-Karneval 1957 e.V., Bund Ruhr-Karneval e.V. und dem Bund Deutscher Karneval e.V.

 

Städtepartnerschaft
mit den Majorettes aus Saint Avertin/Tours

Als Karnevalsprinzessin Margot I. der Stadt Mülheim an der Ruhr 1978/79 und 1979/1980 lernte ich die Präsidentin der Majorettes kennen.

Es machte uns Spass, diese Gruppe nach Mülheim an der Ruhr zum Karneval einzuladen. Diese Einladung wurde mit Freuden angenommen und somit entstand eine große Freundschaft zwischen MCC - Garde und Musikzug/Spielmannszug.

Alle Majorettes wurden in unseren Familien aufgenommen - 25-30 Personen. Karnevalsfreitag trafen unsere französischen Freunde ein und Karnevalsdienstag hieß es wieder Abschied nehmen. Wir versuchten immer unseren Freunden auch etwas von unserer Heimat zu zeigen - die Sternwarte in Bochum - die Wuppertaler Schwebebahn - ein Besuch in der Domstadt Köln - die Altstadt Düsseldorfs. Viel Spass hatten wir beim Schlittschuhlaufen in Vonderort. Selbstverständlich nahmen wir gemeinsam an Karnevalszügen teil - Kinderkarnevalsumzug in Lintorf, Rosenmontagszug in Ratingen und Rosenmontagszug in Mülheim an der Ruhr. Auch am Biwak marschieren die Majorettes von Tours ein und wurden vom HA - Präsidenten und von unserer lieben Frau Brigitte Mangen begrüsst. Rosenmontag - Abend fand dann unsere Abschiedsfeier mit einem zusammengestellten Buffet (alles von den Eltern zusammengestellt) statt.

Immer wieder wurde von Madame Egron die Einladung nach Tours ausgesprochen. Wo wir mit Freuden auch hingefahren sind und durften dann dort die französische Gastfreund-schaft kennen lernen, es war einfach traumhaft, als wir am See an einer grossen Lasershow teilnahmen und alle Gast-eltern Ihre Speisen mitbrachten und wir im Grünen speisten und tobten. Beim Abschiednehmen gab es viele Tränen. Wir sind glücklich, daß wir eine so tolle Freundschaft besitzen.

Somit haben wir auch immer versucht, diese Städtepartner-schaft zwischen Mülheim an der Ruhr und Tours zu pflegen, denn in der heutigen Zeit ist dies nicht immer leicht. Alles läßt sich nicht niederschreiben, aber wir haben zwei tolle Mitstreiterinnen in Madame Egron und Frau Brigitte Mangen.

Eure Margot Rudolph



(nach oben)